gebogenes Rohr zeichnen

Bitte benutzen Sie dieses Forum für Fragen, Kommentare und Probleme im Zusammenhang mit QCAD Professional

Moderators: andrew, Husky

gebogenes Rohr zeichnen

Postby AlexG » Sat Dec 17, 2011 2:52 pm

Hallo QCad Gemeinde,

ich benutze QCad 2.2.0 nun schon eine ganze Weile, und bin durchaus zufrieden damit.
Nun habe ich hier aber folgendes Problem und komme zu keinem Ergebniss.

"Kollege" kommt mit einer Handschriftlichen Skizze zu mir, auf der folgendes Rohr gezeichnet ist:
    erstes Stück gerade, 350mm lang
    zweites Stück, ein 20° Bogen
    dann wieder 350mm gerade
    dann wieder ein 20° Bogen
    dann 500mm gerade
    dann ein 50° Bogen
    und zum Schluß 1000mm gerade

Alle Bögen sind in die gleiche Richtung und r=80mm.
Alle Maße beziehen sich auf die neutrale Faser. Wenn man alle Bögen zusammenrechnet, sieht man schon, das Anfang und Ende im 90° Winkel zueinander stehen. (in diesem einfachen Beispiel jedenfalls).
Die Abfolge von Geraden und Bögen lässt mich intuitiv zum PolyLine-Tool greifen.
Also flugs einen neuen Layer für die neutrale Faser erstellt, dann mit PolyLine die erste Gerade wagerecht erstellt (von 0,0 zu 350,0) dann auf "Bogen" umgestellt Radius 80 eingegeben - wie kann man jetzt den Endpunkt eingeben, so das das ein 20° Bogen ergibt.
Selbst wenn ich Polar Coordinaten verwende bekomme ich da keine exakten Bögen gezeichnet.
Was mache ich falsch.
Wie zeichnet man sowas möglichst einfach.
Ich habe es bis jetzt jedesmal hinbekommen das Rohr zu zeichnen, aber mit viel gefrickel. Aber solche Fälle häufen sich in letzter Zeit und langsam nerft es.
Also wie macht man es richtig?

Vielen dank für eure Bemühungen.

PS: das "Problem" besteht auch bei QCad 3
AlexG
Newbie Member
 
Posts: 5
Joined: Sat Dec 17, 2011 12:56 pm

Re: gebogenes Rohr zeichnen

Postby andrew » Sat Dec 17, 2011 3:08 pm

AlexG wrote:Also flugs einen neuen Layer für die neutrale Faser erstellt, dann mit PolyLine die erste Gerade wagerecht erstellt (von 0,0 zu 350,0) dann auf "Bogen" umgestellt Radius 80 eingegeben - wie kann man jetzt den Endpunkt eingeben, so das das ein 20° Bogen ergibt.


Polylinien (vor allem solche mit Bögen) am Besten nicht mit dem Polylinien Werkzeug direkt erstellen sondern zunächst als einzelne Linien und Bögen. Damit hat man alle nützlichen Zeichnungswerkzeuge zur Verfuegung und man kann trimmen, runden, abschrägen, usw.

Wird dann wirklich eine Polylinie benötigt, können die Segmente einfach umgewandelt werden mit dem Werkzeug "Zeichnen - Polylinie - Aus Segmenten erstellen".
User avatar
andrew
Site Admin
 
Posts: 2600
Joined: Fri Mar 30, 2007 6:07 am

Re: gebogenes Rohr zeichnen

Postby AlexG » Sat Dec 17, 2011 4:12 pm

andrew wrote:Polylinien (vor allem solche mit Bögen) am Besten nicht mit dem Polylinien Werkzeug direkt erstellen sondern zunächst als einzelne Linien und Bögen. Damit hat man alle nützlichen Zeichnungswerkzeuge zur Verfuegung und man kann trimmen, runden, abschrägen, usw.

Das habe ich auch schon erfolglos versucht.
Linie gezeichnet von 0,0 bis 350,0.
Tangentialbogen Radius 80. Basislinie nahe dem rechten Ende angeklickt.
Jetzt kann man mit der Maus festlegen ob der Bogen nach oben oder unten gehen soll und ungefähr den Winkel mit der Maus bestimmen.
Da ich aber genau 20° benötige, schalte ich auf polar Koordinaten - Radius 80 Winkel z.B. 270+20 und relativen Nullpunkt (das Zentrum vom Kreis).
Jetzt kann ich z.B. nicht mehr mit der Maus bestimmen, ob der Bogen nach oben oder unten gehen soll.
Und auch der Haken für den relativen Nullpunkt wird manchmal ignoriert.
AlexG
Newbie Member
 
Posts: 5
Joined: Sat Dec 17, 2011 12:56 pm

Postby andrew » Sat Dec 17, 2011 4:54 pm

Ich vermute, das Hauptproblem ist, dass Sie es sich wahrscheinlich nicht angewöhnt haben, möglichst viel mit Hilfskonstruktionen zu arbeiten sondern versuchen möglichst direkt die endgültige Zeichnung zu erstellen.

In fast allen Fällen ist es sinnvoll zuerst einige Hilfslinien zu zeichnen um Positionen, Winkel und Schnittpunkte zu definieren. Danach kann die fertige Zeichnung oft sehr schnell darüber gezeichnet werden oder man kann die überflüssigen Elemente löschen oder weg trimmen.

Beispiel der neutralen Linie des Rohrs:
- hier wurde mit Parallelen, Hilfskreisen und Hilfslinien mit fixem Winkel gearbeitet
- ist natürlich nur eine von vielen Möglichkeiten
- persönlich rechne ich beim Arbeiten mit QCAD fast nie etwas aus
- wenn etwas berechnet werden muss, die Rechnung gleich als Rechnung in QCAD eingeben, z.B. für den Winkel einer Hilfslinie: '20+20-90'
Image
User avatar
andrew
Site Admin
 
Posts: 2600
Joined: Fri Mar 30, 2007 6:07 am

Postby AlexG » Sat Dec 17, 2011 5:19 pm

Danke für die Mühe, die du dir mit mir gibst.
Ich werde mich morgen mit deiner gezeigten Hilfskonstruktion befassen.
Ich will jetzt erstmal mit den Kindern in's Kino. "Der gestifelte Kater" in 3D.
AlexG
Newbie Member
 
Posts: 5
Joined: Sat Dec 17, 2011 12:56 pm

Postby AlexG » Sun Dec 18, 2011 3:52 pm

andrew wrote:Beispiel der neutralen Linie des Rohrs:
- hier wurde mit Parallelen, Hilfskreisen und Hilfslinien mit fixem Winkel gearbeitet
- ist natürlich nur eine von vielen Möglichkeiten
- persönlich rechne ich beim Arbeiten mit QCAD fast nie etwas aus
- wenn etwas berechnet werden muss, die Rechnung gleich als Rechnung in QCAD eingeben, z.B. für den Winkel einer Hilfslinie: '20+20-90'

Auf die Idee, die geraden Stücken des Rohres einfach aneinander zu zeichnen und dann eine Parallele im Abstand von 80mm (Radius) nach "außen" zu zeichnen bin ich einfach nicht gekommen.
Die Lücken die dabei zwischen jedem Segment entstehen, entsprechen natürlich genau den Bögen, die da rein sollen. Einfach Ecken abrunden mit Radius 80 und schon ist das Rohr fertig.
Ich frage mich gerade, wie ich das Zeichnen würde, wenn jeder Bogen einen anderen Radius hätte, z.B. 100 - 150 - 200mm.
Warscheinlich so:
Image
Finde ich jetzt eigentlich schon ein bisschen umständlich.
AlexG
Newbie Member
 
Posts: 5
Joined: Sat Dec 17, 2011 12:56 pm


Return to QCAD Professional

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest