[solved] Linienstärken im PDF

Bitte benutzen Sie dieses Forum für Fragen, Kommentare und Probleme im Zusammenhang mit QCAD Professional

Moderators: andrew, Husky

thomas.peltzer
Newbie Member
Posts: 3
Joined: Mon Dec 11, 2017 4:24 pm

[solved] Linienstärken im PDF

Postby thomas.peltzer » Mon Dec 11, 2017 4:30 pm

Hallo,

wenn ich eine PDF exportiere haben alle Linien die gleiche Stärke.
Gibt es beim PDF Export keine unterschiedlichen Linienstärken?

Dann noch eine Frage zum Paperspace:

Ich habe mein Bauteil in 1:1 gezeichnet. Meine Rahmen in einem separaten Model Space - auch 1:1.
Der Paper Space mit meinem Bauteil hat einen Maßstab von 1:20 - da rein lade ich meinen Rahmen als Block und
gebe dem Block eine Skalierung von X= 20 / Y= 20. Richtig? Oder gibt es einen einfacheren Weg?

User avatar
andrew
Site Admin
Posts: 5126
Joined: Fri Mar 30, 2007 6:07 am

Re: Linienstärken im PDF

Postby andrew » Mon Dec 11, 2017 4:57 pm

thomas.peltzer wrote:wenn ich eine PDF exportiere haben alle Linien die gleiche Stärke.
Gibt es beim PDF Export keine unterschiedlichen Linienstärken?


Doch, die gibt es. Die PDF Ausgabe ist gleich wie die Druckausgabe. Wenn das Problem nicht gelöst werden kann, bitte Zeichnung anhängen.

thomas.peltzer wrote:Dann noch eine Frage zum Paperspace:


Bitte grundsätzlich separate Fragen separat posten, danke.

thomas.peltzer wrote:Ich habe mein Bauteil in 1:1 gezeichnet. Meine Rahmen in einem separaten Model Space - auch 1:1.
Der Paper Space mit meinem Bauteil hat einen Maßstab von 1:20 - da rein lade ich meinen Rahmen als Block und
gebe dem Block eine Skalierung von X= 20 / Y= 20. Richtig? Oder gibt es einen einfacheren Weg?


Am besten Zeichnung anhängen, danke.

thomas.peltzer
Newbie Member
Posts: 3
Joined: Mon Dec 11, 2017 4:24 pm

Re: Linienstärken im PDF

Postby thomas.peltzer » Tue Dec 12, 2017 8:05 am

Vielen Dank für die Info.

In der Anlage befindet sich die Zeichnung

TSG
Senior Member
Posts: 133
Joined: Thu Oct 08, 2015 9:39 am
Location: Germany, Lower Saxony

Re: Linienstärken im PDF

Postby TSG » Thu Dec 14, 2017 11:05 am

Ich habe mir dein Beispiel etwas näher angesehen.
Zunächst ist mir aufgefallen, dass die Ebene "0.35 STRICH" die falsche Linienstärke (0,25 anstatt 0,35) aufweist, aber das hat mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.
Ich konnte mit QCAD 3.19.1 unter mac OS Sierra ein pdf Deiner Zeichnung problemlos erstellen. So weit so gut.
Wenn ich mir das pdf mit der Standard-App "Vorschau" (macOS) und besonders auch mit der App "PDF-Expert" ansehe, dann weicht das Ergebnis stark von der Ansicht in QCAD ab. Alle Linien werden viel zu dünn wiedergegeben.
Wenn ich aber jetzt das selbe pdf im "Acrobat Reader" mit aktivierter Rendereinstellung "Dünne Linien deutlicher darstellen" ansehe, dann sieht das Ergebnis zwar immer noch nicht so aus wie in QCAD, aber doch schon deutlich besser.
Das führt mich zu der Erkenntnis, dass nicht unbedingt QCAD ein Problem mit der Erstellung von pdfs hat, sondern dass die Lösung eher beim Viewer bzw. bei dessen Rendereinstellungen liegt. Adobe Acrobat Reader hat mit Abstand die meisten Einstellungsmöglichkeiten für das Rendering und liefert auch das beste Ergebnis.
In wie weit QCAD noch optimiert werden kann, damit es bessere pdf-Ergebnisse liefert, die dann auch von anderen pdf-Viewern besser dargestellt werden, kann ich nicht beurteilen. Da kann nur Andrew etwas zu sagen.

Gruss Thomas

User avatar
andrew
Site Admin
Posts: 5126
Joined: Fri Mar 30, 2007 6:07 am

Re: Linienstärken im PDF

Postby andrew » Thu Dec 14, 2017 11:21 am

Ich kann das Problem mit den Linienstärken bestätigen.

Als Umgehung würde ich vorschlagen:
- Globale Skalierung (Werkzeugleiste oben) im "Layout1" ändern in 1:1
- Skalierung des Rahmens (block 3) ändern in 1
- Viewports skalieren mit Faktor 1/20 (resultiert in Viewports mit Skalierung 1)
- Alles wieder wie gewünscht positionieren

Mit anderen Worten: alles im Massstab 1:1 / Skalierung 1:1. Ich sehe für diese Zeichnung keinen Grund irgendeinen anderen Massstab zu verwenden zumal ja erst alles 1:20 verkleinert wurde, um es danach im Viewport wieder 20x zu vergrössern.

User avatar
andrew
Site Admin
Posts: 5126
Joined: Fri Mar 30, 2007 6:07 am

Re: Linienstärken im PDF

Postby andrew » Thu Dec 14, 2017 11:25 am

Grundsätzlich würde ich entweder mit der globalen Skalierung (Werkzeugleiste oben) oder mit Viewports arbeiten. Beides kombiniert macht eigentlich wenig Sinn.

thomas.peltzer
Newbie Member
Posts: 3
Joined: Mon Dec 11, 2017 4:24 pm

Re: Linienstärken im PDF

Postby thomas.peltzer » Thu Dec 14, 2017 11:38 am

Vielen Dank!! Ich werde mir das ganze gleich mal anschauen!


Ich frage mich gerade selber was ich mir da zusammengebastelt habe! Wie komme ich überhaupt auf 1:20?!?
Das war meine erste CAD Zeichnung seit ca. 10 Jahren - arbeite sonst nur mit 3D-Software (Cinema 4D). Also bitte entschuldigt... ;-)

Wenn ich alles so mache wie es in Andrews Beschreibung steht werden auch die Linien richtig ausgegeben!!! VIELEN DANK!!!

TSG
Senior Member
Posts: 133
Joined: Thu Oct 08, 2015 9:39 am
Location: Germany, Lower Saxony

Re: [solved] Linienstärken im PDF

Postby TSG » Sat Dec 23, 2017 9:22 am

Aus meiner Sicht ist die von Andrew beschriebene Vorgehensweise nur ein Workaround aber keine saubere Lösung.
Bei Zeichnungen im Meter-Maßstab (oder besser: bei allen Maßstäben, die nicht mm (= Angabe der Linienstärke) entsprechen) sollte es so sein:

In den Zeichnungseinstellungen:
- Zeichnungseinheiten: m
- Papiereinheiten: mm
- Bei einem A0-Papierformat ist dann die Blattgröße 841 x 1189 mm

Im Model_Space 1:1 wird in 1:1 gezeichnet, d.h. 1 Zeichnungseinheit entspricht z.B. 1 m.
Im Paper_Space wird ebenfalls in 1:1 gezeichnet, d.h. 1 Zeichnungseinheit entspricht 1 mm. Ein Zeichnungskopf hat dann z.B. die Größe 180 x 50 mm und im Ausdruck auch die Linienstärke, die beim Erstellen des Kopfes (z.B. 0,35mm) verwendet wurde.
Wenn nun eine Ansichtsfenster (Viewport) aus dem Model_Space in den Paper_Space übernommen wird, dann muß dies mit dem Faktor 1:1000 (mm:m) geschehen.
Außerdem muss sich die Linienstärke unabhängig vom Maßstab des Viewports immer an den Papiereinheiten orientieren. D.h. eine 0,7 mm starke Linie bleibt auch 0,7 mm und wird nicht mit 1:1000 skaliert. Das klingt auf den ersten Blick etwas kompliziert, ist es aber nicht. Auf jeden Fall ist es logisch, oder?

Vorweihnachtliche Grüße

Thomas

TSG
Senior Member
Posts: 133
Joined: Thu Oct 08, 2015 9:39 am
Location: Germany, Lower Saxony

Re: [solved] Linienstärken im PDF

Postby TSG » Sat Dec 23, 2017 10:29 am

Vielleicht sollte ich noch beschreiben wie es in QCAD passiert.

In den Zeichnungseinstellungen:
- Zeichnungseinheit: mm
- Papiereinheit: mm
- Bei einem A0-Papierformat ist dann die Blattgröße 841 x 1189 mm

Solange wie man bei den oben genannten Einstellungen bleibt, verhält sich QCAD wie erwartet. Sowohl die Objektgrößen (Zeichnungskopf, Rahmen usw.) als auch die Linienstärken im Paper_Space passen 1:1. Wenn jetzt aber die Zeichnungseinheit (!!!) z.B. von mm auf m umgestellt wird, dann muß die Skalierung im Paper_Space auf 1:1000 gesetzt werden, damit Papier und Rahmen noch zueinander passen!!!???? D.h. die Zeichnungseinheit im Model_Space beeinflusst direkt die Papiereinheit im Paper_Space. Ein Zeichnungskopf mit 180 x 50 mm muß nun in der Größe 0,180 x 0,050 m gezeichnet werden. Und eine Linienstärke von 0,70 mm wird auf einmal zu 0,00070 mm und damit wird die Linienstärke weder auf dem Bildschirm und schon gar nicht im Ausdruck maßstabsgerecht sichtbar.
Jetzt könnte man auf die Idee kommen, auch die Papiereinheit auf m zu setzen. Dann passt zwar der Rahmen nach wie vor auf das Blatt, das DIN A0 Blatt hat dann aber eine Größe von 841 x 1189 m und die Linienstärke ist erst recht nicht darstellbar.

Nach meinem Verständnis müssen, ähnlich wie es bei AutoCAD auch ist, die Einheiten des Paper_Space unabhängig vom Model_Space sein. D.h. eine Änderung der Zeichnungseinheit hat keinen Einfluß auf den Model_Space. Der Model_Space wird durch die Papiereinheiten skaliert. EIne im Model_Space 0,7 mm dicke Linie ist auch im Paper_Space 0,7 mm dick.

Noch ein weihnachtlicher Gruß

Thomas

User avatar
Husky
Moderator/Drawing Help/Testing
Posts: 1850
Joined: Wed May 11, 2011 9:25 am
Location: USA

Re: [solved] Linienstärken im PDF

Postby Husky » Sat Dec 23, 2017 7:48 pm

Hallo Thomas - wünsche Dir auch eine schöne Weihnachtszeit!

TSG wrote:In den Zeichnungseinstellungen:
- Zeichnungseinheiten: m
- Papiereinheiten: mm
- Bei einem A0-Papierformat ist dann die Blattgröße 841 x 1189 mm

Im Model_Space 1:1 wird in 1:1 gezeichnet, d.h. 1 Zeichnungseinheit entspricht z.B. 1 m.
Im Paper_Space wird ebenfalls in 1:1 gezeichnet, d.h. 1 Zeichnungseinheit entspricht 1 mm

Nein, im Paper Space ist es dann auch 1m!

Warum?
Die Papiereinheit sagt nur aus wie das Kind genannt wird - ein A0 Blatt wird immer ein A0 Blatt bleiben, egal ob in mm, Meter oder Km = selbe Größe. Die Einheit hat keinen Einfluss auf irgendeine Skalierung.

Das gehört aber nicht mehr zum Thema. Wenn Du unsere unterschiedlichen Meinungen diskutieren möchtest eröffne bitte einen neuen Beitrag unter Chat.
Work smart, not hard: QCad Pro

TSG
Senior Member
Posts: 133
Joined: Thu Oct 08, 2015 9:39 am
Location: Germany, Lower Saxony

Re: [solved] Linienstärken im PDF

Postby TSG » Sat Dec 23, 2017 10:07 pm

Nein, im Paper Space ist es dann auch 1m!


Hallo Husky,
ja, so ist es im Moment in QCAD und genau das macht keinen Sinn. Ein DINA0-Blatt ist eben nicht 841 x 1189 m groß.

In AutoCAD wird im Model_Space in 1:1 also z.B. in m und im Paper_Space in mm also z.B. in mm gezeichnet. Das ist logisch und macht Sinn.
Ein DINA0-Blatt ist genau 841 x 1189 mm groß. Und das unabhängig von der Skalierung des Model_Space. Ein Zeichnungskopf ist bei mir 180 x 50 mm groß und nicht 180 x 50 m. Jetzt könnte man natürlich sagen, was interessieren mich die Angaben m oder mm? Ein DINA0 ist ein DINA0. Ganz so einfach ist es leider aber doch nicht. Das Problem steckt u.a. in den Linienstärken. Bei einer Zeichnungseinheit m im Model_Space hat ein 0,70 mm dicker, im Paper_Space gezeichneter Rahmen hat eine Linienstärke von 0,00070 mm und wird damit nur noch als extrem dünner Strich gezeichnet. Unterschiede in den Linienstärken verschwinden damit gänzlich. Ich denke, wir sind uns schnell einig, dass es das nicht sein kann.

Es gibt viele Beispiele im Web, wie das in AutoCAD gelöst ist. In AutoCAD hat die Zeichnungseinheit im Model_Space keinen Einfluß auf die Zeichnungseinheit im Paper_Space. Beim Viewport wird der Ausschnitt des Model_Space in den Paper_Space skaliert. Also z.B. mit 1:1000.
Und ich denke, genau so sollte es auch in QCAD umgesetzt werden.


Noch weitere weihnachtliche Grüße

Thomas


PS: Bei einer Weiterführung des Themas im Chat geht leider der Bezug auf die hier schon geschriebenen Beiträge verloren.
Und außerdem geht es ja letztendlich immer noch um das Thema "Linienstärken"

User avatar
Husky
Moderator/Drawing Help/Testing
Posts: 1850
Joined: Wed May 11, 2011 9:25 am
Location: USA

Re: [solved] Linienstärken im PDF

Postby Husky » Sun Dec 24, 2017 12:02 am

TSG wrote:ja, so ist es im Moment in QCAD und genau das macht keinen Sinn. Ein DINA0-Blatt ist eben nicht 841 x 1189 m groß.

Das kann ich nicht nachvollziehen. Warum ist es 841 x 1189 m groß? Bei mir ist es korrekt umgerechnet zu 0.841 m x 1.189 m.
Fragen:
Benutzt Du die neueste QCAD Version?
Seite ist eine ISO A0?
Kannst Du eine Beispielzeichnung anhängen?

TSG wrote:In AutoCAD wird im Model_Space in 1:1 also z.B. in m und im Paper_Space in mm also z.B. in mm gezeichnet. Das ist logisch und macht Sinn.

Ich kann die Logik nicht erkennen. Warum macht es Sinn in unterschiedlichen Einheiten zu zeichnen? Das ist doch nur verwirrend, aufwendiger und führt schnell zu Fehlern. Warum einen Workflow komplizieren?

Ich kann mir einen einfacheren Weg wie im Moment kaum vorstellen:
Model_Space 1:1
Paper_Space 1:1
Ansichtsfenster im Paper_Space 1:X
Work smart, not hard: QCad Pro


Return to “QCAD Professional”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests